Newsletter: Drucken: Facebook: Kalender:

Dr. Renate Noda


Leiterin der Abteilung Völkerkunde
Sachgebietsleitung Asien

0421 160 38-121
r.noda@uebersee-museum.de

Lebenslauf

Renate Noda (geb. 1965), Studium der Sinologie in Bonn, Studienaufenthalt in Jinan, Shandong Provinz, VR China. 1991 Magister im Fach Sinologie. Langjährige Aufenthalte in Kumamoto, Japan und Hong Kong. Dissertationsstudium der Japanologie in Wien, 2010 Promotion. 2004-2010 Kuratorin für Ostasien am Museum für Völkerkunde Wien. Zwischen 2002 und 2010 Lehraufträge in den Fachbereichen Sinologie und Japanologie an der Universität Wien. Seit 2010 Leiterin der Abteilung Völkerkunde am Übersee-Museum Bremen. Seit 2011 Vorstandsmitglied der deutsch-japanischen Gesellschaft zu Bremen.

Den ausführlichen Lebenslauf als PDF-Dokument von Dr. Renate Noda finden Sie hier zum Download:

Lebenslauf

Publikationen

2014

  • Von Mao Zedong und einem Designerkleid. Der Vagabund 2014/2: 36-39.

2013

  • "Als ich heute in meine Herberge zurückkehrte, da haftete an meiner Kleidung noch die Freude." Reisende Frauen aus der Edo-Zeit und ihre Reisetagebücher, TenDenZen 2012/Jahrbuch XX, Übersee-Museum Bremen 2013.
  • Beiträge in: W. Ahrndt (Hg.): Faszination. Ferne. Museumsführer. Übersee-Museum Bremen. Bremen 2013.

2011

  • Zusammen mit W. Ahrndt: Das Übersee-Museum. In: Nordwestdeutscher Verband für Altertumsforschung e.V. Stuttgart. C. Camp-Bornheim, U. Halle (Hg.): Ausflüge zu Archäologie, Geschichte und Kultur in Deutschland. 2011 (Band 53. Bremen und umzu): 200-204.

2009

  • (Hg.): Zur Geschichte der Japan-Sammlungen des Museums für Völkerkunde, Wien. Made in Japan. Aus den Sammlungen des Museums für Völkerkunde. (Ausstellungskatalog). Wien: Museum für Völkerkunde 2009: 12-41.  
  • Vom Auftakt des Japan-Jahrs im Museum für Völkerkunde und einem hohen Besuch. Japan heute & morgen 2009/2: 5.  
  • Japan für alle Jahreszeiten. Das Japan-Jahr im Museum für Völkerkunde Wien. Japan heute & morgen 2009/1: 7-8.  
  • Japan für alle Jahreszeiten. Das Japan-Jahr im Museum für Völkerkunde Wien. Brücke (Vereinszeitschrift der NIPPON Österreichisch-Japanischen Gesellschaft) Sonderedition 2009: 26-30.  
  • Masken im traditionellen japanischen Theater. In: S. Ferino-Pagden (Hg.): Wir sind Maske. (Ausstellungskatalog). Wien: Kunsthistorisches Museum 2009: 133-139.  
  • Katalogeinträge zu den japanischen Masken des Museums für Völkerkunde. In: S. Ferino-Pagden (Hg.): Wir sind Maske. (Ausstellungskatalog). Wien: Kunsthistorisches Museum 2009: 174-187.  
  • `Itadakimasu´ – `Mahlzeit!´ in Japan. In: R. Sandgruber, H. Etzlstorfer, C. Wagner (Hg.): Mahlzeit!. Katalog zur Oberösterreichischen Landesausstellung 2009. Linz: Amt der Oberösterreichischen Landesregierung 2009: 123-129.

2007

  • Eine kleine Kunst- und Kulturgeschichte Chinas anhand der in Wien ausgestellten Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taiwan. In: W. Seipel (Hg.): Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taiwan (Ausstellungskatalog), Wien: Kunsthistorisches Museum 2007: 29-55.  
  • Grab- und Ahnenkult. Von den prunkvollen ,unterirdischen Palästen‛ der Fürsten zum Ahnenaltar in jedem Haus. Begräbnisriten, Ahnenkult und Alltagsleben. In: Stadtgemeinde Leoben (Hg.): Gold und Jade. Sensationsfunde aus chinesischen Herrschergräbern (Ausstellungskatalog). Graz: GMK 2007: 38-43.  
  • Jade … und Gold. In: Stadtgemeinde Leoben (Hg.): Gold und Jade. Sensationsfunde aus chinesischen Herrschergräbern (Ausstellungskatalog). Graz: GMK 2007: 44-57. 
  • Keramik und Porzellan. In: Stadtgemeinde Leoben (Hg.): Gold und Jade. Sensationsfunde aus chinesischen Herrschergräbern (Ausstellungskatalog). Graz: GMK 2007: 58-65.
  • Objektbeschreibungen und Zwischentexte in: Stadtgemeinde Leoben (Hg.): Gold und Jade. Sensationsfunde aus chinesischen Herrschergräbern (Ausstellungskatalog). Graz: GMK 2007.

2006

  • Bürgerfrauen aus der Edo-Zeit auf Pilger- und Vergnügungsreisen. Minikomi – Informationen des Akademischen Arbeitskreises Japan 72 (2006/2): 22-32.  

2002

  • Reiseberichte von Frauen aus der Edo-Zeit. Eine Richtigstellung. Minikomi – Informationen des Akademischen Arbeitskreises Japan 63 (2002/1): 15-20.

Vorträge

  • 02/2015 "Am Übergang vom Alten zum Neuen China – Utopien zwischen Ost und West", Übersee-Museum Bremen
  • 04/2014 "Reisen aus Vergnügen: Frauen im Alten Japan", Übersee-Museum Bremen
  • 03/2013 "Schatzschiffe auf Expeditionskurs – Zheng He und die kaiserliche Flotte", Übersee-Museum Bremen
  • 03/2011 "Die Geschichte der Mahlzeiten und ihre Bedeutung in der Gegenwart", 46. Theologisches Forum, Lüneburg
  • 3/2010 "Reiseboom in der Edo-Zeit (1600-1868)", Museum für Völkerkunde, Wien
  • 6/2009 Die Entstehung der Ausstellung "Made in Japan", Wien, Universität, Institut für Ostasienwissenschaften.
  • 10/2007 "The Museum of Ethnology Vienna and its Chinese Collections", Nationales Palastmuseum, Taipei, Taiwan.
  • 6/2005 "Reiseberichte aus der Edo-Zeit als historisch-ethnographische Quellen: Frauen auf Reisen", Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien, im Rahmen der Tage der Wiener Anthropologie.
  • 3/2005 "Eine 7000 Jahre alte Tradition: Die Kunst der Jadeverarbeitung in China und deren Symbolik im Wandel der Zeiten", Landesmuseum Kärnten, Klagenfurt, Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung JADE – Stein des Himmels.
  • 2/2005 "Als ich heute in meine Herberge zurückkehrte, da haftete an meiner Reisekleidung noch die Freude" – reisende Frauen in der Edo-Zeit und ihre Reisetagebücher“, Museum für Völkerkunde Wien
  • 9/2002 "Reiseberichte aus der Edo-Zeit als historisch-ethnographische Quellen: Frauen auf Reisen", 12. Deutschsprachiger Japanologentag, Bonn, 30. September – 3. Oktober 2002.
  • 9/2002 "Reiseberichte aus der Edo-Zeit als historisch-ethnographische Quellen: Frauen auf Reisen", Europäische Japan Diskurse (EJD) V in Baden bei Wien zum Thema "Reisen".