Newsletter: Drucken: Facebook: Kalender:

Veranstaltungen für Erwachsene

Das Übersee-Museum bietet ein vielfältiges Begleitprogramm zu den Themen des Hauses an. Klassische Führungen stehen genauso auf dem Programm wie besondere Angebote, so zum Beispiel Museumsgespräche, musikalische oder kreative Workshops, offene Trommelgruppen am Wochenende und Feierabend und mehr. Zu den Sonderausstellungen werden zusätzliche Programme angeboten.

Das Vermittlungsteam des Museums berät gern und beantwortet Fragen zu einzelnen Angeboten. Hier ist ebenfalls richtig, wer selbst eine Veranstaltung plant. Denn verschiedene Formate des Hauses sind auf Anfrage auch für private Gruppen buchbar. Sollte es einen besonderen Wunsch geben – wie eine spezielle Themenführung zum Geburtstag oder auch ein Spiel auf javanischen Gamelan-Instrumenten – Nachfragen lohnt!

Informationen zur Anmeldung

Führungen

Das Übersee-Museum bietet eine Fülle von vertiefenden Führungen zu Themen aus Völker-, Natur- und Handelskunde sowie zu aktuellen Sonderausstellungen. Neben regelmäßigen öffentlichen Angeboten können diese auch privat gebucht werden.

Öffentliche Führungen: sonntags, 14-tägig, 15 Uhr
Kosten 2,- € zzgl. Museumseintritt, ohne Anmeldung

Private Führungen: Termine nach Absprache

Nachts im Übersee-Museum

Wer die Ausstellungen des Übersee-Museums in einer besonderen Atmosphäre erkunden möchte, ist bei der Taschenlampenführung richtig. Hier entdecken die Besucher Ozeanien, Asien, Amerika oder Afrika bei Nacht – nur beleuchtet von der Taschenlampe der sachkundigen Begleitung, die so manchen "Museumsbewohner" für ihre Erklärungen in ein anderes Licht rückt.

Termine: 
jeweils 19-20 Uhr: 23.2. (ausgebucht), 2.3. (ausgebucht)
Zusatztermin 20.15 - 21.15 Uhr: 23.2.

10,– €/erm. 8,– €
Anmeldung: anmeldung@uebersee-museum.de oder 0421 160 38-171


Cool Japan - Trend und Tradition

Öffentliche Führung

Diese Führung gibt Einblicke in die gegenwärtige und traditionelle japanische Populärkultur und vermittelt die Highlights der aktuellen Sonderausstellung.

Sonntags, 15 16 Uhr

Termine:  4. März und 18. März

2,- € zzgl. Museumseintritt

Asien – Kontinent der Gegensätze

Öffentliche Führung

Diese Führung gibt Einblicke in den Kontinent der Gegensätze. Asien hat viele Gesichter, geprägt von Tradition einerseits und Moderne andererseits. Sie erkunden den Gegensatz – ob Seidenstraße oder Megacity, traditionelles Theater oder die bunte Glitzerwelt Bollywoods oder den tropischen Regenwald bei Nacht.

25. Februar, 15 – 16 Uhr

mit Miriam Savoca | 2,– € zzgl. Museumseintritt

Koloniale Spuren

Ludwig Cohn: Sammelreisen in Deutsch-Neuguinea von 1908 – 1912

Zwei Mal, 1908 und 1912, bereiste der Museumszoologe mit Hilfe des Norddeutschen Lloyds die Kolonie Deutsch-Neuguinea, um für die Bremer Ausstellung zu sammeln. Seine Begegnungen in „Kaiser-Wilhelms-Land“ hat er festgehalten.

11. März, 15 16 Uhr

Öffentliche Führung mit Gundula Rentrop, Haus des Reichs

2,– € zzgl. Museumseintritt

Vorträge

An verschiedenen Dienstagen stellen Wissenschaftler des Übersee-Museums oder andere Experten aktuelle Themen rund um die Themen des Museums vor.

Eintritt: 4,- €

Aufgrund der großen Nachfrage für diese Veranstaltungsreihe wird eine Reservierung empfohlen: 0421 160 38-171; anmeldung@uebersee-museum.de

 

 

Samurai und Geisha - Fiktion und Wirklichkeit

Der edle Samurai stand an der Spitze der Gesellschaft und am anderen Ende die Geisha als Unterhalterin in den bürgerlichen Vergnügungsvierteln. Entsprach dieses Ideal der Wirklichkeit?

20. März, 19 – 20.30 Uhr

mit Dr. Renate Noda

Anmeldung empfohlen: anmeldung@uebersee-museum.de
oder Tel. 0421 160 38-171

Koloniale Spuren

In verschiedenen Veranstaltungsformaten setzt sich das Übersee-Museum Bremen mit seiner kolonialen Vergangenheit auseinander. In loser Folge werden in Museumsgesprächen, Führungen oder Vorträgen Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung gegeben und das koloniale Erbe des Hauses thematisiert.

Die Reihe wird im nächsten Quartal fortgesetzt.


Ludwig Cohn: Sammelreisen in Deutsch-Neuguinea von 1908 – 1912

Zwei Mal, 1908 und 1912, bereiste der Museumszoologe mit Hilfe des Norddeutschen Lloyds die Kolonie Deutsch-Neuguinea, um für die Bremer Ausstellung zu sammeln. Seine Begegnungen in „Kaiser-Wilhelms-Land“ hat er festgehalten.

11. März, 15 16 Uhr

Öffentliche Führung mit Gundula Rentrop, Haus des Reichs

2,– € zzgl. Museumseintritt

Untergang for San Francisco

Der Norddeutsche Lloyd und seine erste BREMEN

Die kolonialen Spuren im Übersee-Museum sind eng mit dem Norddeutschen Lloyd verknüpft – denn auf den frühen Sammelreisen wurden diese Schifffahrtslinien für den Transport der Objekte genutzt. Neue Erkenntnisse zur Geschichte der gesunkenen BREMEN präsentiert der Captains Table des Lions Clubs Bremen Wilhelm Olbers bei dieser Buchpremiere.

15. März, 17-18 Uhr
Eintritt frei

Stoffe aus Afrika

Öffentliche Führung mit Dr. Aissatou Bouba, Universität Bremen

25. März, 15-16 Uhr

2,- € zzgl. Museumseintritt

Szenische Lesungen in "Cool Japan"

Szenische Lesung in „Cool Japan“

nach Yoko Tawadas Roman "Das Bad": Das Publikum bewegt sich nicht nur zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sondern auch zwischen Museumsführung und Inszenierung in der Ausstellung.
1. März, 18 – 19 Uhr, 22. März, 5. April, 12. April, 19-20 Uhr

14,– € / erm. 12,– € inkl. einem Getränk
Mit Anmeldung: anmeldung@uebersee-museum.de oder Tel. 0421 160 38-171
Szenische Einrichtung: Nanako Oizumi, Dramaturgie: Dany Handschuh
In Koperation mit

Museumsgespräche

Die Museumsgespräche bieten am zweiten Donnerstag im Monat um jeweils 15 Uhr immer wieder neue "Blicke hinter die Kulissen". In Vorträgen oder Sonderführungen werden in lockerer Atmosphäre vertiefende Informationen zu Themen und Ausstellungen des Übersee-Museums vermittelt. Im Ausklang bei Kaffee und Kuchen im Restaurant Übersee stehen die Redner auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Kosten: 9,50 € inkl. Kuchengedeck, ohne Anmeldung

 


Stars auf der Bühne – Das bürgerliche Kabuki-Theater

Das Kabuki-Theater ist das bürgerliche Theater der Edo-Zeit, welches gegen Ende des 18. Jahrhunderts das Puppentheater, auch Bunraku-Theater genannt, übertraf. Das Kabuki-Theater ist geprägt von Überzeichnung und Übertreibung und hatte einen enormen Einfluss in der Gesellschaft. Er erstreckte sich auf die populären Romane der Zeit, auf die Farbholzschnitte und die Mode.

8. März, 15 – 16.30 Uhr

Museumsgespräch mit Dr. Renate Noda
9,50 € (inkl. 1 Stück Kuchen und Kaffee)

Vorführungen

Exotische Genussmittel: Im Übersee-Museum gibt es regelmäßig die Gelegenheit Rituale aus Übersee, wie eine japanische Teezeremonie, live zu erleben. Auch die Verarbeitung exotischer Genussmittel, wie Kaffee, kann in einer Vorführung erlebt werden.

Japanische Teezeremonie

Im japanischen Teehaus in der Asien-Ausstellung im Übersee-Museum zeigt der Japanische Tee Chado Club den Teilnehmern die kunstvolle Zubereitung des  japanischen Tees sowie den Ablauf der Zeremonie. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick über die Geschichte und den Stellenwert der Teezeremonie in der japanischen Kultur und bekommen japanischen Tee sowie typisch japanisches Gebäck gereicht.

Termine: 20. April (ausgebucht)

Vorführung mit dem Japanische Tee Sado Club
12,- € / erm. 10,- €

 

 

Kaffeerösten

Kaffeeliebhaber aufgepasst: Einmal im Monat führt der erfahrene Kaffeeexperte Dieter Rolle in die Geheimnisse seiner Kunst ein. In der Amerika-Ausstellung demonstriert und erklärt er das Kaffeerösten.

Dienstags, 10 – 12 Uhr

Termine: 20. Februar und 13. März

Museumseintritt, ohne Anmeldung

Kulturstammtisch

Wer selbst gern forscht und sich eingehend mit einem Thema beschäftigen möchte, ist beim Kulturstammtisch richtig. Die Teilnehmer nutzen die Ausstellungen des Übersee-Museums, Bibliotheken oder Archive, um individuelle Fragestellungen zu bearbeiten und stellen diese beim Kulturstammtisch am letzten Freitag eines Monats um 15 Uhr vor. Fachliche und methodische Hilfestellung leistet das Museumsteam. Zuhörer sind ebenfalls willkommen. In gemütlicher, privater Runde klingt der Stammtisch im Restaurant Café Übersee aus.

Kosten: 5,- €, offene Veranstaltung, ohne Anmeldung

Wie die Seychellen-Nuss ins Museum kam

 

23. Februar, 15 – 16 Uhr

mit Heinrich Kuhbier | erm. Museumseintritt

Zur Entstehung der Ausstellung: Leben am Polarkreis

 

16. März, 15 – 16 Uhr

mit Prof. Wiebke Ahrndt | erm. Museumseintritt

Kurse & Workshops

Die Kursangebote des Übersee-Museums sind so vielfältig wie die Themen in Übersee: Ob Ikebana, Qigong im japanischen Garten des Hauses, afrikanisches oder japanisches Trommeln und mehr – Ausprobieren lohnt sich!

Sumi-e – traditionelle japanische Tuschemalerei

Der Künstler Carsten Dietz weist Sie in die „Tuschemalerei des freien Stils“ ein. Sumi-e findet ihren Ursprung im Zen-Glauben und ist eine traditionelle Technik des Malens aus Japan. Charakteristisch für diese Kunstform sind die kraftvollen und auf das Wesentliche reduzierten Pinselstriche, die in einem Zug gemalt werden.

sonntags, 14 – 17 Uhr

Termine: 11. März  (ausgebucht) und 8. April (ausgebucht)

25,– € pro Veranstaltung zzgl. Material
Mit Anmeldung: anmeldung@uebersee-museum.de oder Tel. 0421 160 38-171

Furoshiki – Tasche im japanischen Design

Unter fachlicher Anleitung nähen Sie eine modische japanische Umhängetasche. Der Kurs gibt Einblicke in diese faszinierende japanische Tradition und erläutert die Motive auf den japanischen Stoffen. Es besteht die Möglichkeit, im Kurs Stoffe für die Tasche im japanischen Design zu erwerben oder eigene Stoffe mitzubringen. Wenn möglich, ist eine eigene Nähmaschine mitzubringen.

24. Februar, 10 – 13 Uhr

!!! Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht !!!

mit Andrea Fanelsa, 20,– € zzgl. Materialkosten

Drum Circle

Ein interaktives Trommel- und Rhythmuserlebnis

Gil "Puma" Hoberg (Musiker und Trommellehrer) lädt Interessierte zu einem Drum Circle ein. Unter seiner Anleitung begeben sich die Teilnehmenden behutsam und zugleich leidenschaftlich auf eine musikalische Expedition in die Welt der westafrikanischen Rhythmen.

3. März, 13.30 – 16.30 Uhr

25,- € pro Veranstaltung
anmeldung@uebersee-museum.de oder 0421 160 38-171

Comic- und Mangazeichnen

Offener Workshop

Für seine kunstfertige Tradition der Comics und Mangas ist Japan weltberühmt. In diesem offenen Workshop lernt ihr unter Anleitung von Bettina Pankoke Comics und Mangas zu entwerfen und zu zeichnen.

10. März, 14.30 – 16 Uhr

2,50 € zzgl. Museumseintritt

Japanisches Trommeln

Die bekannte Trommelgruppe „Masa Daiko“ zieht regelmäßig mit ihrem kunstvollen Taiko-Trommeln das Publikum in den Bann. Masakazu Nishimine, der Gründer von Masa Daiko, bringt Interessierten diese besondere Trommeltechnik bei. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Termine: mittwochabends oder freitagnachmittags nach Vereinbarung

Kosten: 40,- € pro Monat

Neuanmeldung unter 0421 636 14-33

Ikebana: Sogetsu-Schule

Ikebana, die japanische Kunst des Blumen arrangierens , lässt sich im Übersee-Museum erlernen und vertiefen. Diese Kurse finden im ruhigen Ambiente der Asien-Ausstellung des Übersee-Museums statt.

Ikebana, Sogetsu-Schule, für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleiterin: Antje Klatt

Termine: jeden 3. Freitag im Monat, 15 – 18 Uhr

Kosten: 20,- € pro Veranstaltung zzgl. Material

Anmeldung unter 0421 250 47 2 oder 0160 966 48 31 9, antje@ikebana-sogetsu.de

Ikebana: Ohara-Schule

Ikebana, die japanische Kunst des Blumen arrangierens, lässt sich im Übersee-Museum erlernen und vertiefen. Diese Kurse finden im ruhigen Ambiente der Asien-Ausstellung des Übersee-Museums statt.

Ikebana, Ohara-Schule, für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleiterin: Karin Kopp

Termine: jeden 1. Freitag im Monat, 14.45 – 18 Uhr

Kosten: 20,- € pro Veranstaltung zzgl. Material

Anmeldung unter 04292 386-0

Afrikanisches Trommeln

Mit afrikanischen Djembe-Trommeln den Rhythmus erfahren - unter Anleitung der erfahrenen Rhythmuspädagogin Anka Hoberg ist das jeden Montag möglich.

Yankadi, immer montags, 18.20 – 19.50 Uhr
Kurskosten:  70,- € (7 Termine)

Kongosa, jeden zweiten Montag, 16.30 – 18 Uhr
Kurskosten:  40,- € (4 Termine)

Anmeldung unter anmeldung@uebersee-museum.de oder 0421 160 38-171

Qigong

Hier stehen Ruhe und Erholung im Vordergrund. Im beeindruckenden Ambiente des 2. Lichthofes, mitten in der Asien-Ausstellung des Übersee-Museums, treffen sich regelmäßig Freunde des Qigong. Unter Anleitung der chinesischen Heilpraktikerin und Qigong-Meisterin Xiaoyan Liu bringen sie mit Hilfe verschiedener Atem- und Bewegungs- sowie Konzentrationsübungen und Meditation Körper und Geist in Einklang.

Termine: freitags, 10.45 – 11.45 Uhr

Kosten: auf Nachfrage
Neuanmeldung unter 0421 216 47 2

Qigong Schnupperkurs

Wer erst einmal herausfinden möchte, ob Qigong das Richtige für ihn ist, hat einmal im Monat bei einem Schnupperkurs die Gelegenheit.

Termine: jeden ersten Freitag im Monat, 11.45 – 12.15 Uhr

Kosten: 4,- €, ohne Anmeldung