Africa

Africa – This is a name that gives rise to numerous associations. But what is really behind all this? This exhibition of the Übersee-Museum highlights a multifarious continent that reveals new cognitions, and also, occasionally, astounding insights. Valuable originals from the museum’s collection, different forms of media, impressive dioramas and models offer diverse approaches to discover both present-day and historical Africa.

Life in the vibrating metropolis of Nairobi as well as the fascinating natural areas and Africa’s abundance of natural resources; the eventful history of the continent and not least also the evolutionary process of our species turning into humans are emphasized in main thematic areas. However, on the journey through these five spheres, there is even more to be discovered. The works of contemporary African artists unveil new perspectives and contribute to the exhibition.

A free media guide is available for the exhibit depot. You can use it during your visit with free wifi in the museum or online:

To the online media guide

A media guide for children is also available for the exhibition, you can use it online or on the devices you can rent at the lobby:

To the online media guide (children’s version)
Sculpture of a person hung with locks and other objects
Ganbada-Telefon-Bocio – Vodun priest power figure CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, photo: Matthias Haase

Glasvitrine mit Kopfschmuck und Umhang sowie links und rechts gemalte Bilder

Kopfschmuck mit Löwenmähne sowie Umhang mit Löwenmähne und -fell aus Abessinien, heute Äthiopien | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Volker Beinhorn

Blick in ein Café in der Ausstellung mit Stühlen und Menschen

Kleine Pause im Café der Ausstellung „Afrika" | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Plastikautos auf einer Karte, auf der Nairobi eingetragen ist

Rund 160.000 Kilometer Autotraße gibt es in Kenia – rund 11.000 davon sind befestigt | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Präparat eines Geparden vor einer als Himmel bemalten Wand und Ästen

Tiere und ihr Lebensraum: Gepard in einem Diorama aus den 1970er-Jahren | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Mensch vor einer Vitrine mit einer perlenbestickten Figur

Details entdecken: perlenbestickte Figur der Bamum aus Kamerun | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

zwei Personen betrachten schwarzweiß-Fotografien an einer Wand

„Hell Loops: Mining Then and Now“ – historische Bilder und aktuelle Aufnahmen, zusammengestellt von Sammy Baloji | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Baum und Figuren in einer künstlichen Umgebung

Kleindiorama zur Menschwerdung: eine Gruppe Sahelanthropus tschadensis vor etwa sieben Millionen Jahren in Zentralafrika | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Volker Beinhorn

Zwei präparierte Wüstenfüchse in einem Diorama lauern einer präparierten Wüstenspringmaus auf

Wüstenfüchse, auch Fenneks genannt, auf der Jagd: die großen Ohren helfen, Hitze abzuleiten und Geräusche zu orten | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Mensch vor einem Schaubild mit aufgehängten Autos, im Hintergrund ein präpariertes Dromedar

Ob Auto, Zug, Flugzeug oder Schiff: diese Installation nennt Fakten zum Verkehr in Afrika | CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

We thank for the friendly support:

Media partners: