Sekundarstufe I

Die Natur ferner Länder, deren Bewohner*innen und ihre Kultur entdecken: Im Übersee-Museum bedeutet das für Schüler*innen in altersgerechter Form selbst zu forschen, zuzuhören, anzufassen, auszuprobieren und neues Wissen anzuwenden. Die Themenvielfalt der musemspädagogischen Angebote ist groß. Nachfolgend findet sich ein kleiner Auszug der Angebote für die Sekundarstufe I. Gerne informiert das Team der Museumspädagogik über weitere Möglichkeiten.

Junge Wilde

5. – 8. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Aug‘ in Aug‘ mit Tiger, Känguru oder Afrikanischem Strauß? Hier stehen Tiere aus aller Welt im Mittelpunkt! Auf dem Rundgang können Schüler*innen entdecken, auf welchen Wegen Insekten, Reptilien, Vögel oder Säugetiere ihren Nachwuchs zur Welt bringen. Welche Bedeutung hat Brutpflege? Wie wichtig ist Lernen? Und wann sind Tiere eigentlich erwachsen?

Buchbar bis 10. April 2022

Korallenriffe – vielfältig.verletzlich.verloren?

5. – 10. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Der Rundgang durch die kleine Sonderausstellung thematisiert die Bedeutung tropischer Korallenriffe für Ozeane und Menschen. Neben der Ökologie dieser Ökosysteme werden die globalen und lokalen Bedrohungen angesprochen, denen die Riffe ausgesetzt sind. Zudem werden Schutzmechanismen und die eigene Verantwortung diskutiert.

Buchbar bis 10. Juli 2022

Aus nah und fern – Lieblingstiere und Ekeltiere

Für 5. – 6. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Schlangen und Spinnen gehören für viele Menschen zu den Tieren mit „Ekelfaktor“, andere wiederum zählen sie zu ihren Lieblingstieren. Warum ist das so? Und was wissen Schüler*innen wirklich über diese Tiere? Auf diesem geführten Rundgang durch die Ausstellungen des Hauses begegnen sie verschiedenen Vertreter*innen der Tierwelt.

Entdeckungsreise Asien

Für 5. – 9. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Die Asien-Ausstellung ermöglicht Einblicke in die Vielfalt der Natur- und Kulturräume des Kontinents. Im Regenwald zeigt sich die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, in ländlichen Regionen lässt sich der Reisanbau beobachten und die geschäftigen Megacities stehen in Kontrast mit der meditativen Atmosphäre des japanischen Gartens. Auch in den Glaubenswelten und der Wohn- und Unterhaltungskultur trifft Tradition auf Moderne. 

Amerika in Bewegung

Für 5. – 10. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Das Amerika des 21. Jahrhunderts, die Unterschiede zwischen Nord- und Lateinamrerika in Politik, Wirtschaft und Kultur wie auch die prägende Kraft der Religion werden vor dem Hintergrund der verschiedenen Einwanderungswellen seit 1492 erklärt. Ein Rückblick auf die geologischen und klimatischen Veränderungen zeigt, dass aber auch Binnenmigrationen die Entwicklung der Lebensräume der Tier- und Pflanzenwelt maßgeblich geprägt haben. Auf den Ausstellungsbereich Einwanderung folgen die Themenkomplexe Religion, Politik und Gesellschaft sowie Welthandel. Zum Abschluss werden inneramerikanische Fragestellungen in ihren globalen Auswirkungen betrachtet.

Eine Museumsreise

Für 5. – 10. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Nach einer Einführung in die Geschichte des Hauses und seiner Ausstellungskonzeptionen lernen Schüler*innen die ständigen Ausstellungen kennen. „Ozeanien“, „Asien“, „Afrika“ und „Erleben, was die Welt bewegt“ laden ein, Eindrücke aus Übersee zu sammeln. In der Führung werden Themen wie „Auswirkungen des Kolonialismus“ sowie „Anpassung an einen Lebensraum“ aufgegriffen.

Einführung in die indonesische Gamelan-Musik

Für 5. – 10. Klasse, Dauer: 60 und 90 Minuten

Egal ob Gong, Kenong, Saron oder Bonang – das Spiel auf den Instrumenten eines Gamelan Orchesters aus Java ist leicht zu lernen und macht vor allem in der Gruppe Spaß. Die Schüler*innen erarbeiten die Grundzüge eines indonesischen Musikstücks auf den Originalinstrumenten des Museums. Dabei steht das Ensemblespiel im Mittelpunkt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Erleben, was die Welt bewegt

Für 5. – 10. Klasse, Dauer: 60 Minuten

Im Mittelpunkt dieses Rundgangs stehen Fragen und Probleme der Globalisierung. Sieben Themen fordern Schüler*innen dazu auf, sich mit „Weltbewegendem“ auseinander zu setzen, das die Menschheit überall auf der Erde beschäftigt. Dazu gehören „Klimawandel“, „Kommunikation“, „Sex und Gender“, „Zeit“, „Menschenrechte“, „Migration“ und „Weltwirtschaft“. Im Anschluss laden Spiele und interaktive Forschungsstationen ein, Interessantes selbst zu vertiefen.

Afrika – Menschen, Tiere, Landschaften

Für 6. – 9. Klasse, Dauer: 60 und 90 Minuten

Die Ausstellung vermittelt in den Bereichen Alltag, Wüste, Ressourcen, Gesellschaft sowie Hominisation anschaulich verschiedene Facetten der Geschichte und der aktuellen Situation Afrikas.

Mit Aktion: Gestalten mit Recyclingmaterial

Auf den Spuren des deutschen Kolonialismus in Afrika

Ab 9. Klasse, Dauer: 60 Minuten und 90 Minuten

Nach einer kurzen allgemeinen Einführung in Begriff und Geschichte des Kolonialismus wird der Blick auf die deutsche Kolonialherrschaft gerichtet. Dabei kommen u.a. der Völkermord an den Herero und seine Folgen sowie die politische Situation in Kamerun zur „Zeit der Deutschen“ zur Sprache. Es werden sowohl Bezüge zur Vergangenheit des Museums als auch Bremens hergestellt.