Kulturstammtisch

Wer selbst gern forscht und sich eingehend mit einem Thema beschäftigen möchte, ist beim Kulturstammtisch richtig. Die Teilnehmer*innen nutzen die Ausstellungen des Übersee-Museums, Bibliotheken oder Archive, um individuelle Fragestellungen zu bearbeiten und stellen diese beim Kulturstammtisch vor. Fachliche und methodische Hilfestellung leistet das Museumsteam. Zuhörer*innen sind ebenfalls willkommen. In gemütlicher, privater Runde klingt der Stammtisch im Restaurant Café Übersee aus.

Eine Lupe unter der man ein Insekt sieht
CC BY-SA 4.0 Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Termine

Die Spur der Glasperlen

Der Handel mit Glasperlen zieht sich seit deren Erfindung durch die Menschheitsgeschichte. Früheste Funde sind in Mesopotamien und Ägypten dokumentiert. Das Geheimnis der Massenherstellung der nur etwa ein bis zwei Millimeter großen Rocailles verbreitete sich vermutlich von Venedig aus nach Holland und Böhmen, im heutigen Tschechien. Glasperlen sind nicht einfach nur glitzernde Massenware, mit denen Indigene vermeintlich von westlichen Reisenden und Händler*innen übervorteilt wurden, sondern Indikatoren für Handels-Netzwerke. Sie erzählen von Beziehungen, Innovation und der Dynamik ästhetischer Praktiken. Objekte in den Ausstellungen und der Hands on-Sammlung sind der Einstieg in eine Spurensuche.

mit Susanne Hammacher | erm. Museumseintritt

Wertvoll und begehrt: Mit der Schnecke gefärbt!

Schnecken und Muscheln haben auf der ganzen Welt vielfältige Verwendungen und Bedeutungen. Schneckentrompeten spielten bei den Azteken als Ritualinstrument eine wichtige Rolle, und an den Küsten Mexikos werden mit den „caracoles purpura“ schon seit vorspanischer Zeit Baumwollfäden in schimmernden Lilatönen gefärbt. Mit Filmausschnitten, Bildern und Objekten folgen wir der Schnecken-Spur!

mit Susanne Hammacher | 3,- €

Lieblingsstücke – Erinnerungsstücke

mit Susanne Hammacher