Grundschulen

Gemeinsam die Natur anderer Länder, deren Bewohner*innen und ihre Kultur entdecken: Im Übersee-Museum bedeutet das für Schüler*innen forschen, zuhören, anfassen und ausprobieren. Nachfolgend finden Sie unsere Angebote für Grundschulen. Gerne informiert Sie auch das Team Bildung und Vermittlung über weitere Möglichkeiten.


Zum Kennenlernen

Eine Museumsreise

1. – 4. Klasse, Dauer: 60 Minuten

In einer Stunde um die Welt! Im Übersee-Museum werden die Kontinente „Asien“, „Afrika“ und „Amerika“ mit nur ein paar Katzensprüngen besucht. Die Schüler*innen entdecken eine bunte Mischung aus alten und neuen Objekten, Tieren in ihren Lebensräumen, persönlichen Geschichten von Menschen aus verschiedenen Ländern und wichtigen Waren für die Handelsstadt Bremen. Sie lernen das Übersee-Museum kennen und erfahren, wie und warum Museen sammeln.


Sachkunde

Expedition ins Tierreich

1. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Expeditionen sind spannend – man weiß nie, was man entdeckt! Die Schüler*innen erforschen verschiedene Lebensräume und entdecken fliegende Frösche, riesige Krabbeltiere oder bunte Vögel. Vielleicht treffen sie unterwegs auch Tiger, eine Riesenschildkröte oder einen Eisbären. Bestimmt lassen sich afrikanische Tiere beobachten. Und dann bleibt noch die Frage: Ist der Dino im Museum echt?

Mit Aktion: Anfertigen eines Amuletts als Andenken

Aus nah und fern – Lieblingstiere und Ekeltiere

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Viele haben ihr ganz persönliches Lieblingstier, egal ob Löwe, Pinguin oder Hund. Schlangen und Spinnen gehören dagegen für viele Menschen eher zu den Tieren mit „Ekelfaktor“, andere wiederum zählen sie zu ihren Lieblingstieren. Warum ist das so? Und was weiß man wirklich über diese Tiere? Egal ob Lieblingstier oder Ekeltier – zu allen Tieren gibt es lustige, gruselige oder überraschende Dinge zu erfahren, denen dieser Rundgang auf der Spur ist.

Mit Aktion: Anfertigen einer Spinne aus Biegedraht

Eine Erkundungstour durch Indien

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Indien – das bedeutet faszinierende Farben und Gerüche, eigene Musik- und Kunststile, fremde Religionen und natürlich Bollywood. Auf einem geführten Rundgang durch die Ausstellung „Asien“ des Übersee-Museums entdecken Schüler*innen Wissenswertes zu Natur und Kultur dieses Landes.

Mit Aktion: Zeichnen in der Ausstellung oder Gestalten mit Gewürzen

Eine Safari durch afrikanische Savannen und Wüsten

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Hier stehen die großen und kleinen Tiere der afrikanischen Savanne wie Nashorn, Löwe und Giraffe, aber auch die Elefantenspitzmaus im Mittelpunkt. Beim Thema Wüste stellt sich die Frage: wie schaffen es Mensch und Tier in dieser scheinbar lebensfeindlichen Umgebung zu überleben? Die Schüler*innen entdecken Anpassungsmöglichkeiten an diese besonderen Lebensräume.

Mit Aktionen: Anfertigen eines Amuletts mit Tierspuren oder Masken

Stadt- und Landleben im heutigen Afrika

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Fast die Hälfte der Afrikaner*innen lebt heute in Städten. In den ländlichen Regionen wohnen immer weniger Menschen. Wie verändert sich dadurch das Familien- und Arbeitsleben und was sind die Gründe dafür? Am Beispiel von Kenia erfahren die Schüler*innen, wie die Menschen in der Stadt und auf dem Land wohnen und welche Herausforderungen es in deren Alltag gibt. Sie können z. B. Vergleiche zum Wohnen oder dem Straßenverkehr anstellen und den Schulalltag von Kindern in Kenia kennenlernen.

Mit Aktion: Gestalten mit Recyclingmaterial

Amerika neu entdecken!

3. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Der amerikanische Doppelkontinent ist durch Wanderbewegungen von Pflanzen, Tieren und Menschen geprägt sowie durch deren Anpassung an Klima, Jahreszeiten, Natur und Umwelt. Der geführte Rundgang erkundet Lebensräume, wie den Amazonas-Regenwald, die Prärien Nordamerikas, das Andengebirge oder eine Minenstadt aus der Perspektive der verschiedenen Bewohner*innen und Einwander*innen. Rohstoffe, Nutzpflanzen, Religion, Feste und Alltagsleben oder weltweite Handelsbeziehungen zeigen auch die Einflüsse von Amerika auf Bremen.

Mit Aktion: Herstellen eines Federballs


Musik

Einführung in die indonesische Gamelan-Musik

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Workshop in Kleingruppen bis max. 13 Personen

Egal ob Gong, Kenong, Saron oder Bonang – das Spiel auf den Instrumenten eines Gamelan Orchesters aus Java ist leicht zu lernen und macht vor allem in der Gruppe Spaß. Die Schüler*innen lernen die Grundzüge eines indonesischen Musikstücks auf den Originalinstrumenten des Museums. Dabei steht das Ensemblespiel im Mittelpunkt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Musikalische Weltreise

2. – 4. Klasse, Dauer: 60 oder 90 Minuten

Woher kommt eigentlich Musik? Wann und warum machen Menschen Musik? Der Rundgang durch die Ausstellungen wird mit Trommeln und Gesang begleitet. Mit Hilfe der Musik erfahren die Schüler*innen Wissenswertes über das Leben und den Glauben von Menschen auf anderen Kontinenten. Sie entdecken Musik, um Feste zu feiern, zu trauern oder Mut zu machen.